Die Andreaskirche

Luftaufnahme Ensemble Andreaskirche
Bildrechte: beim Autor

Unsere Gemeinde wurde 1963 gegründet für die Evangelischen der bestehenden Münchner Ortsteile Forstenried und Maxhof sowie für viele zugezogene Gemeindeglieder in den damals neu entstehenden und rasant wachsenden Ortsteilen Fürstenried, Neu-Forstenried und Kreuzhof. Auch die eigenständige politische Gemeinde Neuried gehört zum Gemeindegebiet. Heute gehören zur Andreaskirche rund 4.700 Gemeindeglieder.

Die Andreaskirche liegt  in direkter Nachbarschaft zum Schloss Fürstenried in der Walliser Straße 11. Der Klinkerbau wurde 1962/63 errichtet. Architekt war Gustav Gsaenger, der auch andere Kirchengebäude in München (z.B. die evangelische Bischofskirche St. Matthäus) schuf. Der große Kirchenraum befindet sich im Obergeschoss und bietet Platz für bis zu 600 Leute. Nicht nur für Gottesdienste öffnet die Andreaskirche ihre Pforten, auch die Konzerte der Kirchenmusik sind im Stadtteil und darüber hinaus beliebt.

Im Erdgeschoss nutzen wir einen großen Gemeindesaal mit Bühne sowie drei kleinere Gruppenräume und eine Küche. Auch das Pfarramt ist im Hauptgebäude untergebracht. Im angrenzenden Pfarrhaus befindet sich u.a. der Diakonieverein der Andreaskirche, der Evangelische Sozialdienst e.V.

Die unteren Gemeinderäume können für private Anlässe gemietet werden. Bei Interesse kontaktieren Sie bitte das Pfarramt.

 

Auch in Neuried ist die Andreasgemeinde mit Gottesdiensten präsent. An jedem 2. und 4. Samstag im Monat findet um 19.00 Uhr in der Dorfkirche St. Nikolaus ein Abendgottesdienst statt.

Dorfkirche St. Nikolaus Neuried